Meinung : Richtige Einsicht, falsche Tat

hmt

Der grüne Haushaltspolitiker Oswald Metzger gilt in Sachen verantwortlicher Umgang mit Finanzen als Autorität. Trotzdem verdrehen inzwischen nicht nur Sozialdemokraten, sondern auch Parteifreunde die Augen, wenn sich der Wächter über den Haushalt mit Vorwürfen zu Wort meldet - und das tut der Spar-Star seit Wochen regelmäßig. Denn der Schwabe kämpft daheim in Baden-Württemberg bald um einen Listenplatz und nutzt derzeit jede Chance der Profilierung. Trotzdem ist es ungerecht, die Kritik Metzgers am Airbus-Verfahren des Verteidigungsministers nun als Wahlkampf abzutun. Der Protest gegen Scharpings Schleichverfahren ist in der Sache richtig, denn die Koalition hatte verabredet, dass der Minister vor der Zustimmung des Bundestags einen Überblick über seine Ausgaben und Vorhaben geben sollte. Die Grünen werden am Ende trotzdem nachgeben, denn sie haben an einem Koalitionskrach kein Interesse. Das mag in Zeiten des Vorwahlkampfs politisch klug sein, denn wer einen Streit anfängt, sollte auch gewinnen können. Doch dem Gewicht des Parlaments tun die Grünen damit keinen Gefallen. Und sich selbst wohl auch nicht. Was würde die Parteispitze sagen, wenn sie in der Opposition wäre?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben