Meinung : Rinderwahn: Kalter Kaffee

ufo

Sie sitzen am Frühstückstisch? Gut, dann stecken Sie Ihren Zeigefinger in die Kaffeetasse in der Annahme, der Inhalt sei unappetitlich kalt. Jede gefühlte Temperatur bis kurz vor "eiskalt" wird die Annahme widerlegen. Das Testergebnis ist negativ. Mit ähnlicher Präzision untersuchen Wissenschaftler geschlachtete Rinder auf BSE-Wahnsinn. Bislang nur Tiere über 30 Monate, seit gestern ist dies für alle Rinder Pflicht, die älter als 24 Monate sind. Deutschland hat nur einen der drei existierenden Tests zugelassen, er untersucht ausschließlich das Hirn. In den meisten Rinderhirnen haben sich die Prionen bislang zurückgehalten. Dann wird BSE nicht entdeckt, egal ob das Tier 12, 24 oder 36 Monate alt ist. Je jünger das Rind, desto unzuverlässiger der Test. Aber das Testen kann eine trügerische Sicherheit schaffen - obwohl niemand weiß, wie sich der Rinderwahn im Fleisch ausbreitet. Zum Glück für die neue Landwirtschaftsministerin Renate Künast sind diese Fragen in der Hysterie der vergangenen Wochen untergegangen. Und so kann Künast es als Anwältin der Verbraucher wagen, mit Aktionismus Politik zu machen. Was bringt uns das Ergebnis? So viel wie kalter Kaffee: Weg damit!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben