Meinung : Rose mit Fußnote

DER LADENSCHLUSS WIRD LIBERALISIERT

-

Bundeswirtschaftsminister Clement hat gesagt, der Ladenschluss sei wichtig für Deutschland. Weil er ein Symbolthema ist – für die Reformfähigkeit des Landes. Der Ladenschluss ist wie eine Zeigerpflanze: Wie in Weinbergen eine Rose steht, die zeigt, ob der gefährliche Mehltau im Anmarsch ist, steht der Ladenschluss für die Beweglichkeit des Landes. Und da haben wir gestern wieder einmal viel gelernt: Das Land kann sich bewegen. Wenn es will. Ob es will, findet es meist erst im zweiten oder dritten Anlauf heraus. Wenn es sein muss auch nur per Hammelsprung. Das ist im Prinzip eine gute Nachricht. Und dann guckt man in das Kleingedruckte des Gesetzes, das ja auch für die Bereitschaft zu weniger Bürokratie stehen soll. Da findet sich ein Passus, der den Mitarbeitern des Einzelhandels in Deutschland einen freien Samstag im Monat garantiert. Junge, Junge. Wenn Arbeitgeber und Beschäftigte nicht einmal mehr dieses Thema alleine regeln können, muss einem doch wieder angst und bange werden. Nicht vor weiteren Reformgesetzen. Aber vor ihren Fußnoten. uwe

0 Kommentare

Neuester Kommentar