Meinung : Rürup ringt um Worte

DIE NEUE RENTEN-FORMEL

-

Nein, ein demografischer Faktor ist es nicht. Beteuert Bert Rürup, Chef der gleichnamigen Kommission. Der Sozialexperte muss nicht nur die dicken Bretter Gesundheit und Rente bohren. Ganz nebenbei muss er eine kleine Spezialaufgabe für seine politischen Auftraggeber lösen. Rürup darf nicht beim Namen nennen, was er macht, denn die rotgrüne Bundesregierung hat vor gut vier Jahren einen politischen Begriff verbrannt. Eben den „demografischen Faktor“. Es gibt kein besseres Wort für die Berechnung der zukünftigen Renten. Immer mehr Alte, deren Renten von immer weniger Erwerbstätigen aufgebracht werden müssen – es ist die demografische Entwicklung, die den gewohnten Anstieg der Renten unmöglich macht. Norbert Blüm hat deshalb den demografischen Faktor eingeführt, den die frisch gebackene rot-grüne Bundesregierung als soziale Grausamkeit abgeschafft hat. Jetzt holt die gute Tat sie ein. Denn was Rürup, unter dem Druck der sozialdemokratischen Bundesregierung übrigens vorfristig, jetzt vorgelegt hat, hat die gleiche Wirkung wie Blüms Formel. Nur heißen darf das Ding nicht so. Ob die Hilfsworte verhindern, was sich trotzdem anbahnt? Man kann vom Nachhaltigkeits- oder Korrekturfaktor reden. Das hindert die Gewerkschaften nicht, Rürups Vorschläge grausam falsch zu finden. tib

0 Kommentare

Neuester Kommentar