Meinung : Runter mit Rauf

18 EURO RUNDFUNKGEBÜHREN?

-

Die Gebühren für ARD und ZDF sollen ab 2005 von 16,15 auf 18 Euro im Monat steigen, ein gewaltiger Sprung. Diese Forderung nach mehr Geld vom Gebührenzahler wird jetzt von der zuständigen Kommission geprüft. Diese KEF muss dringend das mediale Umfeld der vom Gebührenprivileg genährten Sender mit prüfen. Die Krise der (Werbe)Wirtschaft beutelt die privaten Radio- und Fernsehsender nach wie vor. Das duale System aus öffentlich-rechtlichem und privatem Rundfunk ist in Schieflage geraten. Leistungsfähige Programme von ARD und ZDF sind zwar notwendig, für sehr viele Mediennutzer aber sind RTL & Co. das Fernsehen und das Radio, das sie einschalten. Auch die Printmedien geraten im Budget einer Familie an den Rand, wenn eine immer höhere Summe an ARD und ZDF abzuliefern ist. Die Öffentlich-Rechtlichen schert das nicht. Sie sitzen im Gebühren-Paradies, das zu sichern ihr erstes Verlangen ist. Deshalb diese Forderung nach Erhöhung, deshalb die Forderung an die KEF, diese mächtig einzudampfen.jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben