Meinung : Russische Sorgen

NAME

Die russische Tageszeitung „Iswestija“ rechnet mit einem Machtwechsel im Irak und kritisiert die Position Moskaus:

Russlands Lage ist kompliziert. Als Befürworter des Regimes von Hussein setzt Moskau das gute Verhältnis zu den Amerikanern aufs Spiel. Aber es geht es auch um die russischen Beziehungen zum Irak insgesamt. So oder so wird es Militärschläge geben, Saddam wird gestürzt, und dann interessiert sich in Bagdad niemand mehr für die einst guten Handelsbeziehungen zu Russland.

0 Kommentare

Neuester Kommentar