Meinung : Saddam nicht vergessen

-

Am Wochenende gab es in vielen amerikanischen Städten Demonstrationen gegen den Krieg. Mitte Februar werden die Straßen in Europa, und nicht nur dort, voll von Angst erfüllten und empörten Menschen sein. Was werden diese Menschen dann genau zu sagen haben? Die Demonstranten protestieren offensichtlich, wenn auch auf ganz verschiedene Weise, gegen die amerikanische Politik: Einige bevorzugen dabei Slogans gegen die Vereinigten Staaten an sich, andere wählen Slogans gegen die Regierung Bush. Wenn das so weitergeht, dann haben die Demonstranten nur zur Hälfte Recht, und das heißt, sie laufen Gefahr, im Unrecht zu sein. Auch Saddam Hussein muss Thema der Demonstranten sein, er ist der Hauptgrund dafür, dass wir am Vorabend eines Krieges stehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar