Meinung : Säusel, säusel

-

Da mögen sie noch so säuseln, die Ministerpräsidenten der Union, aber aus ihrem Widerstand gegen die Kanzlerin kann noch ein Sturm werden. Zuerst ein Sturm der Entrüstung in der Sache. Dann einer, der Angela Merkel hinwegfegt? Nun, nicht heute, nicht morgen, nur wenn die Gesundheitsnachsorge kein zufriedenstellendes Ergebnis zeitigt, in vier Wochen, wenn sich dazu die SPD verlässlich unversöhnlich zeigt bei den „Eckpunkten“ – dann kann es erstens rundgehen und zweitens noch weiter runter mit der Union in Umfragen. Himmel, sie ist unter 30 Prozent! Schon klar, dass jetzt CDU und CSU sagen, Umfragen sind nicht Wahlen. Bloß müssen sie das offiziell immer sagen. Der Trend aber ist im Moment Genosse der anderen: Die SPD steigt in der Wählergunst, ist vor der Union. Das spricht mindestens für den Wert solider Geschlossenheit, wie sie Kurt Beck repräsentiert, und gegen ein Prinzip von Führung, wie es Merkel praktiziert. Obgleich: Welchem Prinzip folgt sie? Das ist die Frage. Die wird bisher auch nur gesäuselt. Doch geht es weiter bergab, wird sie unüberhörbar gestellt. Besagen Umfragen per Telefon. cas

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben