Meinung : Scheinheilige Empörung

Zur Berichterstattung über den Angriff

Israels auf die Gaza-Hilfsflotte

Und nun empören sich wieder alle. Wo ist deren Empörung über den fortlaufenden völkerrechtswidrigen Beschuss israelischen Staatsgebietes aus dem Gazastreifen heraus? Wo ist deren Empörung über die seit dem 25. Juni 2006 anhaltende völkerrechtswidrige Verschleppung des israelischen Soldaten Gilad Schalit durch die Hamas im Gazastreifen? Warum hat die türkische Regierung die unter ihrer Flagge fahrenden Schiffe nicht an dem Vorhaben gehindert?

Das vorauszusehende Desaster passt so schön in die neu entstehende Achse der türkischen Politik, eine Morgengabe zur Profilierung in der islamischen Welt. Zu fragen ist auch, ob die Türkisch sprechende Welt nichts aus dem Überfall auf die israelische Botschaft in Berlin vor einigen Jahren gelernt hat.

Warum fragt niemand, wo die immensen Geldsummen der EU bleiben, die in den Gazastreifen gepumpt werden? Warum produzieren die von den Israelis im Gazastreifen vollständig hinterlassenen Farmen keine Lebensmittel mehr? Wie wäre es, wenn die beteiligten deutschen Organisatoren, einschließlich Pax Christi, einen Konvoi mit Hilfsgütern für die unterdrückte christliche Minderheit in der Türkei zusammenstellen würde, einschließlich Baumaterialien für Kirchen?

Ich bin sicher, dass Herr Erdogan hoch erfreut sein würde.

Detmar Grammel, Berlin-Kladow

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben