Meinung : Schnauze halten! Vergleiche einstellen!

NAME

Die Vereisung der deutsch- amerikanischen Beziehungen wurde am Mittwoch durch den Schneefall über Deutschland sehr hübsch illustriert. Zwar haben die Klimastrategen im Pentagon mit ihrer Drohgebärde ausgerechnet Bayern getroffen, wo Gerhard Schröder ja am wenigsten zu melden hat, doch die Botschaft von Dabbeljuh und seinen Freunden Rummy, Condi und Cheney (wir zitieren die „New York Times“) ist klar: Schnauze halten! Vergleiche einstellen! Pfoten weg vom Sicherheitsrat! Schröder steckt in einer Schamspirale, die erst dann endet, wenn der Glückwunsch zur gewonnenen Wahl aus Washington doch noch eintrifft. Aber wann wird das sein? Frau Däubler-Gmelin ist aus der Politik standrechtlich entfernt, Struck schluckt Staub, der Außenminister telefoniert unentwegt mit Colin Powell, der es aber auch nicht weiß… Ja, man könnte sagen, Bushs schroffer diplomatischer Stil erinnere ein wenig an einen Piloten, der zwar notdürftig fliegen kann, aber sich nie für das richtige Landen interessiert hat. Was, nein! natürlich keinerlei Vergleich mit irgendwas anderem aus der Geschichte sein soll. Sonst schneit es morgen auch noch in Berlin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar