Meinung : Schon im Nahkampf

KERRY VS. BUSH

-

Ist das noch ein Vorwahlkampf? J. F. Kerry wird gerade mit neuen Siegen als Präsidentschaftsbewerber der Demokraten bestätigt, da krachen er und Bush der Jüngere schon aneinander, dass man es bis Europa hören kann. Der eine wirft dem anderen vor, falsch zu entscheiden, so dass es Leben koste: Kerry zu langsam und wankelmütig, Bush zu überhastet und engstirnig. Auf allen möglichen Feldern, ob Gesundheitsvorsorge, saubere Umwelt, Aids, Irak, sind die beiden schon im Nahkampf. Wenn das noch härter werden sollte, dann wird es schmutzig, steht zu befürchten. Abgesehen davon gibt es Themen, sachliche, inhaltliche, über die zu rechten sich lohnt. Zum Beispiel, ob der USGeheimdienst versagt oder die Bush-Administration gelogen hat. Das ist so brisant wie relevant. Zumal CIA-Chef George Tenet soeben erklärt, Vizepräsident Dick Cheney mehrere Male auf inkorrekte Angaben hingewiesen zu haben. Was immer davon stimmt, es steht schlecht um Amerikas Glaubwürdigkeit. Mag Außenminister Colin Powell darüber auch im Wahlkampf nicht sprechen wollen – nicht aus der Welt zu schaffen ist, dass bis heute im Irak keine Massenvernichtungswaffen gefunden worden sind. Bald wird sich die Nation darüber erhitzen, Partei ergreifen. Und wenn sich bei geringer Wahlbeteiligung nur ein paar Wähler gegen Bush mobilisieren lassen, dann hat Kerry eine Chance. Wird das noch ein Wahlkampf! cas

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben