Meinung : Selbstkritik, in Grenzen

Was der US-Kongress den Geheimdiensten vorwirft und was er verschweigt

Clemens Wergin

Was ist schlimmer für einen Geheimdienst: Vor dem 11. September nichts von den Planungen der Terroristen bemerkt zu haben? Oder Hinweise gesammelt zu haben, ohne Verdacht zu schöpfen? Der Bericht des US-Kongresses über das Versagen der Geheimdienste zeigt zweierlei: ihre Schludrigkeiten vor den Anschlägen. Und die Selbstreinigungskräfte der amerikanischen Demokratie; er legte auf fast 900 Seiten schonungslos offen, wo im verborgensten Bereich der Exekutive Fehler gemacht wurden.

Die Regierung hat die Informationen nicht ohne erhebliche Widerstände freigegeben. Seit Dezember war der Bericht fertig, wurde um jede Zeile gekämpft, die zur Veröffentlichung bestimmt war. Fazit: Die Theorie von den isolierten Schläferzellen ist weitgehend widerlegt. Fünf der Terroristen um Mohammed Atta hatten Kontakte zum militanten islamischen Milieu, zu insgesamt 14 Personen, die unter Beobachtung des FBI standen. Seit 1998 gab es Hinweise, dass Osama bin Laden Anschläge in New York und Washington plante – und schon 1994 Warnungen, dass Terrorgruppen Passagierflugzeuge als Waffe einsetzen könnten. Aber es fehlte an Kommunikation zwischen verschiedenen Diensten. Und da war niemand, der das Puzzle zusammenfügte. Keiner der vielen Fäden, die zu den Attentätern führten, wurde verfolgt.

Auf viele Versäumnisse haben die Geheimdienste reagiert. Als brisant gilt in Amerika deshalb weniger die Fehlerliste als die Frage, was alles im Bericht fehlt. 27 der 28 Seiten über die Verwicklung ausländischer Staaten in die Anschläge wurden geschwärzt. Dort stand wohl einiges über saudische Gelder auf Terrorkonten. Es ist unklar, ob die Regierung diese Passagen tilgen ließ, um sich die Kooperation der Saudis im Kampf gegen Terror zu erhalten. Oder wegen Geschäftskontakten wichtiger Regierungsmitglieder zum Ölstaat.

Das ist ein blinder Fleck eines ansonsten beeindruckenden Berichts. Und es bleibt die Frage: Ob der von den Republikanern beherrschte Kongress mit ähnlichem Eifer die Vorgeschichte des Irakkriegs aufklären wird?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben