Meinung : Selbsttäuschung

-

Als im Herbst die Zugvögel aus Sibirien nach Westeuropa kamen und andere sich von Europa aus in Richtung Afrika auf den Weg machten, wurde in Deutschland und seinen westlichen Nachbarländern das Geflügel in den Stall gesperrt. Es sollte sich bei durchreisenden Federtieren nicht mit der Vogelgrippe infizieren. Das war lästig, aber man tröstete Landwirte und Geflügelhalter damit, dass es sich um eine einmalige Aktion handele. Auf dem Rückweg der Zugvögel, von Afrika Richtung Europa, bestünde keine Gefahr. Das klang tröstlich, war aber eine Selbsttäuschung. Denn natürlich ist die Vogelgrippe inzwischen auch in Afrika angekommen und könnte durch zurückkehrende Vögel nach Europa eingeschleppt werden. Erste Funde infizierter Tiere in Italien und Griechenland deuten darauf hin. Die niederländische Regierung hat Konsequenzen gezogen und angeordnet, was auch bei uns folgen und wohl über Jahre Standard werden wird – eine Stallpflicht für Geflügel im Frühjahr und im Herbst zur Zeit des Vogelzuges. apz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben