Meinung : Sindbad und Scheherazade

-

Eigentlich ist es ganz anders gelaufen zwischen Schahrijar und Scheherazade. Nicht sie, er musste tausend Nächte lang erzählen, und als er keine Lust mehr hatte, ließ sie ihn enthaupten und Literaten kommen, die die Geschichte umschreiben sollten. „1001 Nacht“ entstand. Oder: Die beiden sind frisch verheiratet, und sie möchte ihm jede Nacht etwas erzählen, doch er sieht lieber fern. Sakarija Tamer, 1931 in Damaskus geboren, heute in Oxford lebend, ist ein Meister im Umdeuten bekannter Legenden: Sindbad, Dschingis Khan, Tamerlan oder der Herrscher Harun al Raschid. Gemeinsam ist seinen parabelartigen Kurzgeschichten, dass es um Gewalt, Macht und Meinungsfreiheit geht. Tamer weiß, wovon er spricht: Er war im syrischen Kulturministerium und später bei der Zensurbehörde des Informationsministeriums beschäftigt. til


Dieses Buch bestellen Sakarija Tamer: Die Hinrichtung des Todes. Aus dem Arabischen von Hartmut Fähndrich und Ulrike Stehli-Werbeck. Lenos, Basel 2004. 140 S., 16 €.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben