Meinung : So ein Pferde-Mist!

„Pferd äpfelt auf Straße, da rückt die Polizei an“ vom 29. Juni

Noch viel schlimmer als die paar Pferdekutschen, deren Pferde auf die Straße machen, sind die Pferde der Bundespolizei. Diese reiten mit den Pferden seit Jahren auf den touristischen Fuß- und Uferwegen längs des Schlosses Bellevue und des Bundeskanzleramtes. Regelmäßig findet sich der Pferdemist auf den schönen Uferwegen. Für Touristen und Berliner ist das kein schöner Anblick. Und für Radfahrer besteht Rutschgefahr.

Merkwürdigerweise schreiben die Polizisten ihren Kollegen in diesem Fall keine Anzeigen, und das Ordnungsamt Mitte bleibt ebenfalls untätig.

Ich hoffe, Polizei und Ordnungsamt nehmen sich auch dieser Angelegenheit so emsig und beflissen an, wie sie es bei den Droschkenkutschern taten.

Der Pferdemist auf den Fuß- und Uferwegen ist viel schlimmer als auf einigen wenigen Straßen.

Oliver Lehmann, Berlin-Tiergarten

Da bleibt mir glatt das Lachen im Halse

stecken!

Da wird ein „Großalarm“ mit sechs Einsatzfahrzeugen ausgelöst, um einen Kutscher zu verfolgen, der die Pferdeäpfel seiner Pferde nicht aufgesammelt hat. Uns muss es ja gut gehen! Wie viel kostet eigentlich so ein Einsatz? War das nun wirklich nötig? Das allein ist schon ein Skandal.

Sabine Ebel, Berlin-Zehlendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben