Meinung : Solania hat keine Lust auf Demokratie

DIE WAHLEN IN MONTENEGRO SIND GESCHEITERT

-

Wer hat versagt?Die Demokratie, die Diplomatie? Oder einfach das serbische und montenegrinische Volk, das man im Sinne Bertolt Brechts abwählen müsste? Auch in der kleineren der beiden Teilrepubliken Jugoslawiens gingen weniger als fünfzig Prozent der Wähler an die Urnen. Beide Wahlen sind damit ungültig. In Serbien scheiterte unlängst der Nationalist Kostunica, der den einen nicht national genug ist, während die anderen weder ihm noch seinen Konkurrenten vertrauen. In Montenegro, das während der letzten MilosevicJahre Widerstand übte, sind viele enttäuscht über den Kompromiss, den die EU von Jugoslawien erzwang. Statt die versprochene Unabhängigkeit zu gewähren, soll nun "Solania" entstehen, wie das neue Staatengebilde einer „losen Föderation" spöttisch genannt wird. Verunsichert entwickelte eine zweite Fraktion umso mehr National-Nostalgie und rief zum Wahlboykott auf. Westlichen Diplomaten sollte das ein Lehrstück sein. Man muss Versprechen halten, Forderungen deutlich formulieren und nicht nur mit ausgewählten Partnern verhandeln. cf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben