SPD-Parteitag : Beginn der ersten Runde

Klaus Wowereit läuft sich jetzt warm – für einen Wahlkampf, der für ihn der schwierigste seit 2001 werden wird.

von

Dafür war der SPD-Landesparteitag am Sonnabend eine erste Trainingseinheit. Und man kann gegen Wowereit sagen, was man will, aber wenn er ernsthaft herausgefordert wird, steigt er zur Höchstform auf. Ob die nach zehn Jahren im Roten Rathaus noch reicht, das Regierungsamt erfolgreich zu verteidigen, wird man sehen. Aber es ist vielversprechend, wenn der kampfstarke Sozialdemokrat den Fehdehandschuh vergnügt aufnimmt, den die ebenso kämpferische grüne Herausforderin Renate Künast ihm hingeworfen hat. Es könnte ein Wahlkampf werden, der die Bürger interessiert und in dem sie mit ihrem Kreuzchen massenhaft Stellung beziehen. Vielleicht wird in ihm sogar endlich über die Ziele und Details einer Stadtpolitik gestritten werden, die Berlin nach vorn bringt. Allerdings sei die Prognose gewagt, dass SPD und Grüne trotz der handelsüblichen Wahlkampfpolemik mit ihren Programmen so nahe beieinanderliegen werden, dass am Ende entscheidend sein wird, wer persönlich mehr in die Waagschale bringt: Wowereit oder Künast.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben