Streik bei Lufthansa : Fliegen wird teurer

Geld her! Jedenfalls ein bisschen. Ansonsten wird nicht geflogen. Wer im August einen Flug bei der Lufthansa gebucht hat, sollte sich nach einem alternativen Transportmittel umsehen. Denn Verdi ruft zum Streik auf.

Alfons Frese

Das Angebot der Lufthansa von 6,7 Prozent über zwei Jahre reicht der Gewerkschaft nicht. Das hätte die Lufthansa wissen müssen. Denn nach schwierigen Jahren gab es zuletzt einen Milliardengewinn. Und da die Jahre vor allem für die Beschäftigten mager waren, gibt es im Aufschwung große Erwartungen. Auch wegen der Inflationsrate, die inzwischen eher bei vier als bei drei Prozent liegt; das Angebot der Lufthansa hätte über die gesamte Laufzeit die Preissteigerung kaum ausgeglichen. Das kann Verdi nicht akzeptieren. Unter der Preissteigerung leidet indes auch die Lufthansa, die Kerosinkosten belasten. Eine fette Tariferhöhung kommt da ziemlich ungelegen. Doch sie wird kommen. So wie es sie Anfang des Jahres für die Piloten gab und wie sie derzeit die Pilotenvereinigung Cockpit für die Lufthansa-Töchter Eurowings und Cityline anstrebt. Und zur Not erstreiken wird. Am Ende wird das Personal teurer und der Sprit sowieso. Und schließlich das Fliegen. Das ist immerhin gut fürs Klima. alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben