Telekom-Daten : Zu mobil

Der erneute Datenklau-Skandal bei der Telekom macht deutlich: Die Telekom wird viel investieren müssen, um das Vertrauen ihrer Kunden wiederzugewinnen.

Haben auch Sie sich schon über eine falsche Handyrechnung von T-Mobile geärgert? Vielleicht war es gar kein Fehler, vielleicht hat jemand ihre Daten manipuliert. Zweifel sind angebracht. Die mangelnden Sicherheitsvorkehrungen der Telekom haben es nach „Spiegel“-Recherchen möglich gemacht, mit ein paar Tricks über das Internet auf vertrauliche Kundendaten von T-Mobile zuzugreifen. Immerhin stehen da die Bankverbindungen von mehr als 30 Millionen Handynutzern. Die Telekom wird viel investieren müssen, um das Vertrauen ihrer Kunden wiederzugewinnen. Erste Maßnahmen hat sie bereits angekündigt. Für Datenschutz wird es einen eigenen Vorstand geben. Auch sollen betroffene Kunden sofort informiert werden, wenn ihre Daten missbräuchlich genutzt wurden. Das ist gut, es hätte aber viel früher geschehen müssen. Konzern- Chef René Obermann macht hier keine gute Figur. Im Gegensatz zu der Bespitzelungsaffäre, die andere zu verantworten hatten, fallen die aktuellen Fälle von Datenklau und Sicherheitslecks in seinen Bereich. Bisher hat er nur zugegeben, was bereits von anderen aufgedeckt wurde. Obermanns Entschuldigung sollten die Kunden erst annehmen, wenn sie das Gefühl haben, dass er wirklich alles aufgedeckt hat. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar