Terrorgefahr in Deutschland : Sie kennen uns

Zwischen den Terroristen der Al Qaida und uns gibt es einen folgenschweren Unterschied. Wir verstehen nicht, was in den Köpfen und Herzen der bärtigen Gotteskrieger vorgeht.

Zwischen den Terroristen der Al Qaida und uns gibt es einen folgenschweren Unterschied. Wir verstehen nicht, was in den Köpfen und Herzen der bärtigen Gotteskrieger vorgeht. Sie verstehen uns leider viel zu gut. Sie lesen unsere Zeitungen. Sie wissen, dass der Bundestag im Herbst über die Verlängerung des Afghanistanmandats der Bundeswehr abstimmt. Sie kennen unsere Bedenken und Ängste. Und sie wissen, wie man Unsicherheiten schürt. Die Warnungen der Sicherheitsbehörden vor steigender Anschlagsgefahr in Deutschland sind nur allzu plausibel. Umso entscheidender, dass wir richtig reagieren. Es gibt technische Reaktionen – von besserer Raketenabwehr für die Bundeswehr in Afghanistan bis Online-Durchsuchung daheim. Das kann das Problem verringern, aber nicht lösen. Weit wichtiger ist unsere Reaktion mit Herz und Verstand. Auf beide zielt das Instrument Terror. Sein Erfolg bemisst sich nicht an der Zahl seiner Opfer, sondern daran, was diese Opfer auslösen. Wenn Al Qaida und die Taliban die Bundeswehr aus Afghanistan bomben, ist das ein Erfolg. Wenn sie eine Überreaktion auslösen, ist auch das ein Erfolg. Propaganda und Technik des Terrors sind simpel; ihr Ziel heißt Demoralisierung. Die Antwort ist alles andere als simpel. Wir müssen immer neu moralische Überlegenheit beweisen. bib

0 Kommentare

Neuester Kommentar