Meinung : Thema verfehlt

NAME

Die Eta ist Europas gefährlichste Terrorgruppe. Wer daran bisher noch zweifelte, den wird der Freitag eines Besseren belehrt haben. Zwei Bomben innerhalb weniger Stunden, jeweils gezündet in Urlauberorten. Es sind nicht die ersten Anschläge auf Ferienziele. Doch selten waren sie so demütigend für Spaniens Regierungschef Aznar: In Sevilla sitzt er mit seinen Kollegen beim EU-Gipfel zusammen – und die Etarras führen ihm seine Machtlosigkeit grausam deutlich vor Augen. Die Schröders, Blairs und Chiracs täten gut daran, noch schnell das Thema „gemeinsame Terrorbekämpfung“ auf die Tagesordnung zu setzen. Zu Beginn seiner Ratspräsidentschaft hat Spanien noch die Bedeutung dieses Themas für die EU-Sicherheitspolitik betont. Inzwischen ist davon kaum noch die Rede. Lieber spricht man in Sevilla über Einwanderungs- und Asylpolitik. Das ist zwar auch nicht falsch. Aber wesentlich bedrohlicher als Flüchtlinge sind gut organisierte Terroristen. Und die bekämpft man nur über Landesgrenzen hinweg. Ch.B.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben