Thierse und Kohl : Besserer Mensch

Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Thierse hat sich im Ton vergriffen - und es zu spät bemerkt.

Axel Vornbäumen

Nur die Mittelmäßigen sind immer in Hochform. Auch der größte Moralist tritt beim Wandel auf tugendhaften Pfaden mal in den Fettnapf. Und doch: Was sich ausgerechnet Wolfgang Thierse dabei gedacht hat, sich über die an ihrer Lichtallergie zerbrochene Hannelore Kohl auszulassen, weiß er wohl selber nicht. Nichts wäre noch die beste Antwort. Dazu aber ist Thierse zu klug. Er hat sich im Ton vergriffen und es zu spät bemerkt, auch wenn er dabei aus dem Zusammenhang zitiert worden sein will. Eine Entschuldigung war fällig. Die hat er in einem Brief an Helmut Kohl abgegeben. Das aus der Union veranstaltete Rücktrittsgetöse muss er ertragen; der Berliner Politikbetrieb lebt auch davon, den anderen bei Stillosigkeiten ertappen zu können. Die (nicht nur) für Thierse fortan zu beherzigende Lehre: (nicht nur) über den privaten Helmut Kohl künftig den Mantel des Schweigens. Den wahren Tort hat Thierse aber Franz Müntefering angetan. Er hat Münteferings privater Entscheidung auf dialektischem Umweg eine politische Konnotation gegeben. Schade. Öffentlich beurteilen, wer der bessere Mensch ist, Müntefering oder Kohl, das darf Thierse nicht. Dazu ist er nicht berufen. Vbn

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben