Meinung : Tierliebe

„Rasierklingen im Köder für Hunde“ vom 16. Juli

Rasierklingen in Hundeködern sind eine Sauerei, keine Frage.

Aber warum bin ich für Herrn Gäding gleich ein „Hundehasser“, wenn ich von den Hundehaltern die Einhaltung der Gesetze einfordere? Ich schäme mich vor Besuchern über unsere zugekotete Stadt. Der Großteil der Hundebesitzer hält sich an keinen Leinenzwang, weder in der U-Bahn noch in Parks oder Erholungsgebieten. Sogar auf Wochenmärkten muss man ja unbedingt seinen Hund mitnehmen, damit er an den Lebensmitteln schnüffeln kann.

Sollten wir da nicht langsam von „hundehaltenden Menschenhassern“

reden? Ich glaube auch nicht, dass es irgendwo einen Anspruch auf Hundeauslaufgebiete in den Innenstadtbezirken gibt. Zeugt es eigentlich wirklich von großer Tierliebe, einen Hund in der Großstadt zu halten, oder nicht eher von Egoismus und Rücksichtslosigkeit ?

Hans-Peter Szivos,

Berlin-Lichterfelde

2 Kommentare

Neuester Kommentar