Meinung : TXL wird noch gebraucht

„Das Kreuz mit dem Drehkreuz“

vom 16. Juni

Vor wenigen Tagen berichteten sie über europäische Hauptstädte und deren Streben, mindestens zwei Flughäfen zu betreiben.

Da denkt man an Berlins vorteilhafte Ausstattung und wundert sich sehr, warum man das hier aufgeben will: Tegel TXL. Sie berichteten auch über die Querelen zur dritten Startbahn München und Gleiches geschieht mit der dritten Startbahn Frankfurt am Main.

Berlins BER wird in wenigen Jahren dasselbe erleben. Aber noch haben wir ja Tegel bzw. wir könnten es haben.

Denn Tegel wäre gleich und sofort betriebsbereit und könnte vorteilhaft genutzt werden für Regierungsflüge, Bundeswehrflüge, Rettungsflüge, Privatflüge, Frachtflüge, Luftfrachtabfertigung ...

Das hieße also: Entlastung für BER und eine Entzerrung der Verkehrsströme am Boden.

Und nicht zuletzt wäre Tegel gut für viele Arbeitsplätze und damit für unsere wirtschaftliche Entwicklung. Aber unsere Regierenden zeigen sich unbelastet von Erkenntnissen oder sinnvollen Ideen. Also sollte man sich für Tegel einsetzen und neutrale Expertisen fordern, Abgeordnete, gesellschaftliche Gruppen einbeziehen und öffentliche Meinungen bilden.

Elmar Dietrich, Berlin-Wilmersdorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben