Meinung : Überdreht

-

Ja Herrgottsakramentzefix – der Stoiber Edi. Jeden Tag ein neuer Ärger. Weiß er denn gar nicht mehr, was er redet? Wer weiß. Aber richtig ist auch, dass die, die ihn hören, genauso vergessen, was er gesagt hat. Denn Stoiber redet, wie er immer redet. Nur fällt es jetzt auf: seitdem Jörg Schönbohm, der im Westen sozialisierte Brandenburger, die entsprechende Stimmung dafür erzeugt hat. Und Stoiber, der StraußSchüler, ist wie sein legendärer Vorvorgänger nicht der Typ, der sich rasch entschuldigt. Schon gar nicht, wenn er von einem wie Christian Wulff angegriffen wird, der sich selbst in der Riege der Unions-Ministerpräsidenten unbeliebt gemacht hat. Hat er sich denn, so denkt Stoiber, irgendetwas vorzuwerfen? Gar nix, denn keiner arbeitet so hart wie er, für sein Land und für Deutschland und für die Kanzlerschaft, sei es auch die von Angela Merkel. Er will doch immer der Beste sein. Das ist er: Kümmert sich nebenbei sogar noch darum, wo das Polizeiboot auf dem Ammersee vertäut wird. Das tut nicht jeder. Gerade hat er mal ein paar Tage Urlaub. Die gönnen ihm in der Union alle, denn Stoiber ist im Moment überdreht. Vergessen, was er gesagt hat, wird Merkel nur dann, wenn sich seinetwegen die Stimmung nicht dreht. cas

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben