Meinung : Übliches Verfahren

„Türkei kritisiert Merkels Kritik“ v. 21. Juni

Sie berichten, der türkische Vizepremier Bekir Bozdag habe sich darüber erschrocken gezeigt, dass Beate Zschäpe im Münchner NSU-Prozess ohne Handschellen herumlaufen könne, wohingegen die türkischstämmigen Angeklagten im Berliner Prozess wegen der Prügelattacke auf Jonny K. in einem Glaskäfig erscheinen müssten. Herr Bozdag wurde über den Verfahrensgang im Jonny-K.-Prozess offenbar nicht richtig informiert. Die Angeklagten mussten, soweit sie sich in Haft befanden, lediglich am ersten Verhandlungstag in einem Glaskäfig Platz nehmen. An allen weiteren Verhandlungstagen konnten auch die inhaftierten Angeklagten neben ihren Verteidigern sitzen. Diese Verfahrensweise entspricht der ständigen Praxis der 9. Strafkammer des Landgerichts Berlin, die unabhängig von der Herkunft der Angeklagten zur Anwendung kommt.

Dr. Tobias Kaehne, Pressesprecher

der Berliner Strafgerichte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben