Meinung : Umdenken für Amerika

-

Die ersten Tage des Krieges im Irak verliefen glatt, leicht konnten die Amerikaner denken, dass der Konflikt einigermaßen opferfrei verlaufen würden. Dann ein Wochenende mit Tod, menschlichem Versagen und anderen Tragödien. Krieg bringt das Extreme im Menschen hervor, im Guten wie im Schlechten. Am Anfang sahen wir viel vom Ersteren: der GI, wie er einem irakischen Gefangenen hilft, Einheimische, die Amerikaner und Briten als Befreier begrüßen. Inzwischen sehen wir mehr und mehr vom Letzteren: Zivilisten, die sich als verkleidete irakische Soldaten herausstellen, alliierte Truppen, die nicht nur dem Gegner Schaden zufügen, sondern auch sich gegenseitig. In gewisser Weise hat der wahre Krieg erst begonnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben