Meinung : Und jetzt der Speisewagen

BAHN KORRIGIERT IHRE PREISE

-

Jetzt ist es soweit: Die Bahn ändert ihr Preissystem wieder – und folgt dabei endlich dem Willen ihrer Kunden. Monatelang hatte Bahnchef Hartmut Mehdorn Kritik am neuen Preissystem zurückgewiesen, aber dann ging alles ganz schnell. In nur sechs Wochen hat der Konzern die Reform der Reform gestemmt. Und das Ergebnis sieht gut aus. Die Möglichkeiten, Rabatte zu bekommen, sind ausgeweitet worden. Die Bahncard 50, mit der die Ticketpreise um die Hälfte gedrückt werden können, kehrt zurück. Auch für Familien ist gesorgt. Die Bahn spricht mit ihren reformierten Preisen alle Kunden an, die Vielfahrer genauso wie die Wenigfahrer, nachdem sie im vergangenen Dezember vor allem auf Frühbucher gesetzt hatte. Darüber hinaus ist das gesamte System etwas einfacher geworden, auch wenn sich jeder vor dem Ticketkauf genau darüber informieren sollte, welche Rabattvariante für ihn tatsächlich die günstigste ist. Die neuen Bahnpreise machen Hoffnung darauf, dass sich der Konzern auch in anderen strittigen Fragen in puncto Service und Kundenschutz bewegen wird. Da ist noch einiges im Argen. Entschädigungsregelungen müssen ausgeweitet und vereinfacht werden. Auch bei der Beratung, dem Verkauf und der Betreuung im Zug ist noch einiges zu verbessern. Hier kann Mehdorn beweisen, ob er seine Kunden wirklich verstanden oder bei den Preisen nur dem öffentlichen Druck nachgegeben hat. Erste Ankündigungen, darüber nachzudenken, ob die Speisewagen nun doch nicht abgeschafft werden sollten, zeigen in die richtige Richtung. hop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben