Meinung : Und nun Geduld

EINNAHME VON TIKRIT

-

Die letzte große Stadt ist gefallen: Tikrit. Die UNHilfsorganisationen haben mit Lieferungen in den Irak begonnen. In Nassirijah fand das erste Treffen von Oppositionsgruppen zur Nachkriegsordnung statt. Und die Alliierten ziehen Kampftruppen ab. Die heiße Phase des Krieges ist vorbei. Nachdem im Westirak 16 000 irakische Soldaten kapituliert haben, gibt es keinen organisierten militärischen Widerstand mehr. Auch wenn die Alliierten noch keineswegs das ganze Land kontrollieren, richtet sich das Augenmerk nun verstärkt auf den Wiederaufbau. Wasser, Nahrung und medizinische Hilfe müssen zu den Bedürftigen gebracht werden. Wichtig ist es zudem, die Gesetzlosigkeit der Übergangsphase schnell zu beenden. Nach der harschen Kritik an den Plünderungen werden in Basra und Bagdad die ersten irakischen Polizisten eingestellt. Wie in Afghanistan gilt auch im Irak: Zerstören ist leichter als aufbauen. Amerikaner und Briten haben mit einer Blitzkrieg-Strategie gewonnen. Ab jetzt heißt die Losung: Geduld. Und Moderation statt Konfrontation. Denn nur durch kluge Vermittlung werden sich die ethnischen und religiösen Konflikte im Irak lösen lassen. clw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben