Meinung : Unkontrollierte Macht

NAME

Die „Libération“ aus Paris schreibt zur letzten Runde der Parlamentswahlen in Frankreich:

Macht macht unvernünftig und die absolute Macht noch viel mehr. Und dabei garantiert auch nichts, dass Staatspräsident Jacques Chirac trotz seiner 40 Jahre in der Politik gegen dieses Übel in den nächsten fünf Jahren seiner Präsidentschaft immun ist. Deshalb muss daran erinnert werden, dass die Opposition bei einem Erdrutschsieg des bürgerlichen Lagers in den Parlamentswahlen an diesem Sonntag entsprechend weniger in der Lage sein wird, in den Jahren bis 2007 die notwendige Rolle zu übernehmen, Unvernunft zu kontrollieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben