Meinung : Unsere wichtigsten Werte

„So sind sie nun mal“ vom 25. Oktober

In den „Tagesthemen“ wurde von Jörg Schönenborn nicht nur der Jubel über die Ermordung bin Ladens kritisiert, auch zur Ermordung Gaddafis brachte die Sendung kritische Stimmen. Schauen Sie sich auf tagesthemen.de das Dossier zu Lybien nach dem Tod Gaddafis an: Dort finden Sie u.a. zwei Interviews mit Politikwissenschaftlern, die Gaddafis Tod negativ beurteilen, weil er nun nicht mehr vor Gericht gestellt werden könne. Und wenn Human Rights Watch die Menschenrechtsverstöße der Rebellen anprangert, scheint sich doch schon einmal eine sehr wichtige Gruppe von „Tugendwächtern“ laut und auch für deutsche Nachrichtenagenturen und Redaktionen vernehmlich zu Wort zu melden.

Wie kommen Sie darauf, dass die Ermordung Gaddafis „milde“ beurteilt würde? Sein gewaltsamer Tod ist schlicht keine große Überraschung – das hat nichts damit zu tun, dass man „den“ Arabern einen Hang zur Lynchjustiz unterstellt, sondern mit der konkreten politischen Lage und militärischen Situation: Diktatur und Bürgerkrieg sind schlechte Bedingungen für rechtsstaatliche Verfahren, das gilt für Nordafrika genauso wie für Rumänien oder Russland.

Dass Israel und die USA für extralegale Hinrichtungen kritisiert werden, hat dementsprechend auch weniger mit Antisemitismus und Antiamerikanismus zu tun, sondern vielmehr mit unseren westlichen Werten: Denn wer soll überhaupt noch auf diese Werte wert legen, wenn es die westlichen Staaten nicht einmal selbst tun?

Bert Hoppe, Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben