Urteil zum Humboldt-Forum : Jetzt ist Schloss!

Ein Jahr nach Francos Stellas Wettbewerbssieg herrscht weitgehend Desinteresse am Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses.

Christiane Peitz

Franco Stella ist ein Sonntagskind. Was er auch tut, er kommt durch. Ob er die Kollegen der Großbüros gmp und Hilmer/Sattler in seinem Namen das Berliner Schloss planen lässt, ob er die Mitarbeiter seines Bruders zur Aufstockung seiner Mini-Architekturfirma auflistet, egal. Das Schloss, sein Schloss wird gebaut, mit dem Humboldt-Forum darin. Die Verträge sind atypisch, aber es kann nachgebessert werden, sagt das Düsseldorfer Oberlandesgericht, das die Öffentlichkeit mit einem blitzschnellen Urteil überrascht hat. Das Bundesbauministerium sorgte durch laxe Handhabung für Verwirrung und Verzögerung, nun macht die Justiz dem Projekt Beine. Sie nimmt nicht nur Stellung zur Verfahrens- und Vergabefrage, sondern macht eine klare Ansage zur Sache selbst. Nun baut endlich, und zwar schleunigst – jetzt ist bitte Schluss mit dem Schlossstreit! Seltsam. Das Humboldt-Forum, das bedeutendste (und teuerste) Bauprojekt der Republik, braucht ein klares Bekenntnis nicht nur seiner Nutzer, sondern auch der Berliner, der Deutschen, der Demokratie als Bauherr. Ein Jahr nach Stellas Wettbewerbssieg herrscht jedoch weitgehend Desinteresse. Leidenschaft? Fehlanzeige. Außer bei den Richtern in Düsseldorf. chp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben