Meinung : US-Außenpolitik (II)

-

Ungeachtet der Dementis besteht die Gefahr, dass Powells Position in der USRegierung weiter geschwächt wird. Sollte er die Absicht haben zu gehen, ist schwer zu begreifen, warum er das schon anderthalb Jahre vorab mitteilt. Dagegen können sich seine Widersacher über die schon jetzt in den Medien begonnene Erörterung freuen, wer neuer Außenminister der USA werden soll. Niemand sollte meinen, dass Colin Powell eine unschuldige und von Falken umgebene Friedenstaube ist. Aber er glaubt mehr als die meisten anderen, den USA tue es gut, wenn sie viele Freunde haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben