Meinung : Verdrehte Welt

$AUTHOR

Das ebenfalls holländische „Algemeen Dagblad“ kommentiert dazu:

Die Entscheidung ist korrekt, denn unter Carters Führung kam die Friedensvereinbarung zwischen Israel und Ägypten zu Stande. Das Argument des Vorsitzenden des Nobelkomitees, dass er den Preis für seine Kritik an Bush erhalte, kneift aber an allen Ecken. Hier wird die Welt auf den Kopf gestellt. Es ist nicht Bush, sondern Saddam Hussein, der seit Jahrzehnten Menschenrechte verletzt, Kriege beginnt und jede Art internationaler Zusammenarbeit verweigert. So entsteht das verdrehte Bild, dass Bush den bösen Geist in der Welt verkörpert und nicht Hussein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben