Meinung : Vernünftig sein

NAME

Zur Absage der Expo 2004 durch die Pariser Regierung schreibt die französische Zeitung „La République des Pyrénées“:

Die Zeit der gigantischen Weltausstellungen, auf denen die Veranstalter ihren Reichtum und ihre innovative Macht vorführten, ist vorbei. Als Bürgermeister von Paris hatte Jacques Chirac ein Projekt für eine Ausstellung im Jahr 1989 zu Fall gebracht. Wenn Premierminister Jean-Pierre Raffarin es ihm nun gleichtut, könnte man dahinter eine politische Abrechnung mit den Sozialisten vermuten. Aber Raffarin hat Recht. Im richtigen Moment auf die Kostenbremse zu treten, war eine vernünftige Entscheidung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar