Meinung : Very british

GIBRALTAR WILL NICHT SPANISCH WERDEN

-

Das sind Zahlen! Schon die Beteiligung an der Abstimmung: satte 88 Prozent. Und dann erst das Ergebnis: Fast 99 Prozent der 21 000 wahlberechtigten Einwohner Gibraltars wollen britisch bleiben. Ein solch’ eindeutiges Bekenntnis hätte selbst Diktatoren wie Breschnew oder Honecker vor Neid erblassen lassen. Der Unterschied ist aber, dass die Leute vom „Affenfelsen“ nicht gezwungen wurden, so zweifelsfrei abzustimmen. Sie taten es freiwillig und sowohl von Madrid als auch von London eher unerwünscht. Womit wir bei den Folgen des Votums sind: Es wird keine geben. Daran ändert auch das Fast100-Prozent-Ergebnis nichts. Längst haben sich Spanien und Großbritannien über die künftig geteilte Souveränität des 6,5 Quadratkilometer großen Gebietes verständigt. Kolonialherren-Gehabe? Nein, eher ein großes Folkloretänzchen, vorgetragen von den Einwohnern Gibraltars. Der Titel des Lieds: Wir sind 300 Jahre treue Diener Englands gewesen, also bleiben wir es. Klingt nett, aber auch arg nostalgisch. Für Gibraltar wird sich unter spanischer Verwaltung wohl nichts ändern. Es bleibt ein Steuerparadies. Auch Touristen werden weiter kommen. Die werden dann das Volk studieren, das in Europa einzigartige Wahlergebnisse schafft.Ch.B.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben