Meinung : Viel Freund, viel Ehr’

INTERNATIONALE REAKTIONEN AUF BUSHS REDE

NAME

Die Welt hat erst einmal aufgeatmet nach Bushs Rede vor der UN-Vollversammlung. Wenn der Irak Inspekteure ins Land lässt und Massenvernichtungswaffen nachweislich zerstört, dann könnte Amerika auf einen Krieg verzichten – so haben es die meisten verstanden. Jetzt ist die Uno am Zug. Das ständige Sicherheitsratsmitglied China signalisiert, es werde ein Ultimatum gegen den Irak nicht blockieren. Ägypten und Jordanien haben Bushs Rede begrüßt. Dort weiß man, dass es jetzt nur eine Möglichkeit gibt, einen Krieg zu verhindern: Der Irak muss einlenken. Schon nächste Woche könnte der Sicherheitsrat einen klaren Zeitrahmen setzen – von einer Drei-Wochen-Frist ist die Rede. Bleibt also ein Monat für das, was man diplomatischen Dauerbeschuss nennen könnte. Saddam Hussein wird sich in den kommenden Wochen vor politischem Besuch kaum retten können. Wenn es seinen Gästen gelingt, ihm den Ernst der Lage zu verdeutlichen, wäre schon viel gewonnen – und ein Krieg vielleicht verhindert. clw

0 Kommentare

Neuester Kommentar