Vier Fragen an Josef Joffe : Was macht die Welt?

Warum Obama das Strategie-Gen fehlt, Putin auf Psycho-Spiele setzt und die Maut ein karnvalmäßiges System ist.

von
Joffe
"Zeit"-Herausgeber Josef Joffe.Foto: promo

Am Dienstag wählen die USA einen neuen Kongress: Was macht das mit Obama?

Bei Wahlen hält sich WmdW immer an den Spruch des großen amerikanischen Baseballspielers (und Gebrauchsphilosophen) Yogi Berra: "Ich mache nie Voraussagen, und schon gar nicht über die Zukunft." Erstens weiß WmdW nicht, ob die Republikaner tatsächlich den Senat erobern und so beide Häuser in den Griff kriegen werden. Zweitens: Selbst wenn, weiß niemand, wie Obama reagiert. Der alte "American way" war es, auf die Opposition zuzugehen. Den haben insbesondere republikanische Präsidenten gut gemeistert: Eisenhower, Nixon, zweimal Bush. Obama aber hat es nie geschafft, die Opposition einzubinden. Ihm fehlt das Strategie-Gen. Die Blockade könnte auch nach dem Senatssieg der Republikaner anhalten.

Ein hochrangiger Beamter der Obama- Regierung soll Israels Premier Benjamin Netanjahu als "Feigling" bezeichnet haben. Sind Israel und die USA keine Freunde mehr?

Richtig ist: O. und Netanjahu sind keine Freunde, nie gewesen. Dass N. plötzlich als "Feigling" dasteht, ist allerdings von ausgesuchter Infamie. Denn der Anwurf bezieht sich auf Israels Verzicht, Irans Atomanlagen anzugreifen. Nur: Damit hatte sich N. dem Wunsch Washingtons gebeugt; dafür beschimpft zu werden, ist ein maximal unfreundlicher Akt. Trotzdem bleiben beide Länder enge Verbündete. Beispiel: Just in diesem Moment gewährten die USA den Israelis eine zweite F-35-Staffel im Werte von 2,75 Milliarden Dollar. Die F-35 ist das Beste, was derzeit auf dem Markt zu haben ist.

Russland provoziert die Nato. Muss man sich Sorgen machen?

Nein. In die Psycho-Schlacht schickte Putin zum Beispiel den propellergetriebenen Tu-95-Bomber, der seinen Jungfernflug 1952 gemacht hat. (Das trifft auch für den B-52 der USA zu, der aber stets auf den Stand der Technik gebracht wird.) Wichtiger: Russland hat keinen Luftraum verletzt, sondern nur internationales Gewässer benutzt. Das offenbart Putins klassisches Spiel: Psycho- Punkte sammeln, aber immer unterhalb der Schwelle der echten Provokation. Er weiß, dass die Nato-Luftwaffen der seinigen dezidiert überlegen sind. Und wachsam: Noch jeder russische Flug ist abgefangen worden.

Ein Wort zur Maut ...
Warum können die Germanen die besten Autos der Welt bauen, sich aber nur ein karnevalsmäßiges System wie die Maut ausdenken? Sie verärgert die Nachbarn, ist unsäglich kompliziert und wird nach Abzug der Verwaltungskosten keinen Cent in die Kassen spülen. Ein Cent mehr auf die Kraftstoffsteuer hätte leicht die halbe Milliarde gebracht, die uns Dobrindt vorgaukelt. ("Karneval" nehmen wir zurück; "Fasching", wie es in Bayern heißt, ist richtiger.)

Josef Joffe ist Herausgeber der "Zeit". Die Fragen stellte Anna Sauerbrey.

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben