Meinung : Völkermord ohne Täter

-

Nein, urteilen die Richter: Serbien habe weder einen Völkermord begangen noch geplant. Damit wies der Internationale Gerichtshof der Vereinten Nationen in Den Haag – nicht zu verwechseln mit dem Internationalen Strafgerichtshof oder dem Jugoslawientribunal – die Klage das Staates Bosnien- Herzegowina ab. Ja, sagten die Richter andererseits: Serbien kam im Fall Srebrenica im Juli 1995 seiner Verpflichtung nicht nach, einen Genozid aktiv abzuwenden. Serbische Schuld zeige sich auch in der Weigerung, General Mladic an das UN-Tribunal zu überstellen. Was nun? Ist Serbien schuldig oder nicht? Selbst Prozessbeobachter waren gestern überfordert und mussten später ihre Auffassungen korrigieren. Bei Bosniens Bevölkerung wird das widersprüchlich wirkende Urteil noch mehr Zorn und Resignation gegenüber internationalen Institutionen hervorrufen. Weder werden die UN wegen ihrer tatenlosen Blauhelme in Srebrenica zur Rechenschaft gezogen, noch das Land Serbien. Für die Tausenden von Witwen und Waisen wird es wieder keinen Cent Kompensation geben. „Der Westen“ aber will dieses Land von den Segnungen der Demokratie und des Rechtsstaats überzeugen. Eine Groteske. cf

0 Kommentare

Neuester Kommentar