Meinung : Volkseinkommen

-

Die Überraschung war groß, die Freude auch: Nach zwei Nullrunden erhalten die gebeutelten Aktionäre der Deutschen Telekom endlich wieder eine Dividende. Die fällt mit 62 Cent sogar sehr großzügig aus. Die TAktie reagierte sofort mit einem kräftigen Kurssprung. Wer sie vor Jahren als vermeintliche Volksaktie gekauft hat, den kann das ein wenig trösten. Und so wie Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke die Lage des Konzern am Donnerstag präsentierte, kann er sogar hoffen, dass es mit dem Papier auch künftig aufwärts geht. Die Verschuldung ist – dank des harten Sparkurses und der Einschnitte bei den Personalkosten – auf ein vertretbares Maß gesunken und die Telekom wird 2004 einen Gewinn erzielen, der auch eine Dividende erlaubt. Aber darf die Ausschüttungsquote bei 80 Prozent liegen? Da hat sicher der klamme Finanzminister ein Wort mitgeredet. Es wird Zeit, dass der Einfluss der Politik auf die Telekom schwindet. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben