Meinung : Voll krass

BEWÄHRUNG FÜR DEN SCHULHOF-SCHLÄGER

-

Die Situation ist kaum zu glauben. Da wütet ein 16Jähriger auf dem Schulhof und verprügelt fünf Lehrer. Die wehren sich nicht, immerhin schauen Schüler zu, und zurückschlagen würde ein schlechtes Beispiel geben. Das sind pädagogische Motive. Die Lehrer sind eben Erzieher, und sie wollen nicht versagen. Dagegen der Schläger: Sawis J. sei eine „Erziehungswaise“, sagte ein Lehrer. Bei der Erziehung waren die Eltern ein völliger Ausfall. Sie haben offenbar keinen Bedarf dafür gesehen. Dabei ist der Junge ein Serientäter und bei der Polizei bestens bekannt. Auch sonst hat offenbar niemand versucht, auf den Jungen einzuwirken, eben weil es Aufgabe der Eltern ist. So konnte ein Vakuum entstehen. Der notorische Schläger, unfähig zur Auseinandersetzung mit Worten, wird von den Eltern sogar noch moralisch unterstützt. Er wehre sich ja bloß, meinen die. Nun lautet das Urteil 20 Monate Haft auf Bewährung. Der Staat hat also ungewöhnlich schnell, aber gewohnt mild reagiert. Sawis muss nur an einem Anti-Gewalt-Seminar teilnehmen. Das dürfte nicht nur für die Lehrer ein weiterer Schlag sein. Vielmehr wird damit eine Chance verpasst, den Jungen auf einen vernünftigen Weg zu bringen. Im Jugendgefängnis würden ihm Angebote gemacht, zum Beispiel einen Beruf zu erlernen. Das wäre für Sawis J. sicher ein völlig neuer Gedanke. fk

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben