VOM NETZ GENOMMEN : VOM NETZ GENOMMEN

Was diese Woche bei tagesspiegel.de Thema war

Letztlich war der Fall Boetticher ein Quickie. Er hob zwar die Statistik am Montag auf knapp über 1000 Kommentare. Doch mentale Erregung buchstabiert sich so: „Das Fremde“ – fremde Deutsche in Wedding und fremde Feuerteufel. Sie bewegten die Gemüter so sehr, dass am Ende der Woche weit über 7000 Kommentare freigeschaltet wurden. Ein Spitzenwert. User „Rotwurst“ ist einer davon. Er fragt: „Kürzlich wurde in beide Reifen meines Rades gestochen. Ob die Tat politisch war?“ Wir wissen es nicht, denken aber weiter darüber nach.

Intensiv sind auch Debatten um uns Deutsche. Zum Beispiel über Deutsche in Wedding. Dort fühlen sie sich fremd, hat Claudia Keller am Beispiel der Familie König beschrieben. Mehr als 400 Kommentare und 800 Facebook-Empfehlungen hat ihr das eingebracht. Allerdings wurden etliche Kommentare gesperrt, weil sie rechtsradikal, ehrverletzend oder beleidigend waren. So etwas kommt nicht ins Forum. Der Kommentar von „krebstakis“ schon – eine Antwort auf User, die die Deutschen in einer Integrationsbringschuld sehen: „Was meinen sie mit ,die paar verbliebenen Deutschen sollten sich anpassen’? Das kann ja wohl nicht im Sinne des Erfinders liegen, dass diese zu Türken mutieren sollen.“ Nur, wer ist der Erfinder: Thilo Sarrazin?

Dann „lindblom“, der schreibt: „Deutschland existiert gar nicht. Es gibt keine deutsche Kultur. Es gibt keine deutsche Sprache. Wachen Sie auf! Es war nur ein böser Traum.“ Das deutsche Wesen war also nur gewesen. Auch das ruft sicher wieder Diskussionen hervor. ctr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben