VOM NETZ GENOMMEN : VOM NETZ GENOMMEN

Was diese Woche auf Tagesspiegel.de Thema war

Mobilität war in dieser Woche eines der bestimmenden Themen. Denn vor allem die sich häufenden Fahrradunfälle haben zu einer Debatte über die Sicherheit für Radfahrer in der Stadt geführt. Und die A100 beschäftigt nicht nur Rote und Grüne, sondern auch unsere Leser.

Vor allem die Frage „Helm oder nicht?“ spaltet die Leser. User „Schnell merker“ antwortet mit einer Gegenfrage: „Helm im Bus? Warum liest man eigentlich bei Busunfällen nie davon, dass die Insassen keine Helme getragen haben, obwohl auch dort Kopfverletzungen gang und gäbe sind?“ Werden die dann von der BVG gestellt? Und wie rasant werden dann erst die Busfahrten? Ähnliche Bedenken treibt auch „tekelchen“ um: „Ein Helm reizt die Autofahrer, noch knapper zu überholen. Vorgeschriebener Überholabstand: 1,50m, liebe Autofahrer!“ Dann landet man zwar auf der Gegenfahrbahn, aber dafür gibt es ja die Helmpflicht im Auto. Oder nicht?

Den Autofahrern fliegen auch beim Thema A100 die Herzen zu. So schlägt „abc“ vor: „Zum Wohle der Hauptstadt ... würde ich den flächendeckenden Abriss der Innenstadt und die vollständige Betonierung vorschlagen. Dann können sich die armen und geknechteten Autofahrer endlich frei fühlen.“ Aber: Dann gilt flächendeckend Tempo 30. Und „tagesritter“ setzt sich an die Spitze der Betonbewegung: „Ja, als Autofahrer liebe ich Betonwüsten....Luft ist umsonst und grüne Wiesen gibt’s doch im Internet!“ Richtig: Wir haben online eine sehr schöne Bilderstrecke zum goldenen Herbst in Berlin – auch mit grüner Wiese. ctr

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben