VOM NETZ GENOMMEN : VOM NETZ GENOMMEN

Was diese Woche bei tagesspiegel.de Thema war.

von

Das Kommentaraufkommen in dieser Woche ist enorm. Weit über 1600 Kommentare wurden abgesetzt und dabei gab es ganz klar einen Mann, der im Mittelpunkt des Interesses stand: Otto, nein, Joachim Gauck.

Das Echo ist durchaus gemischt. Tagesspiegel-Online-Leser „Spreetaucher“ jedenfalls lobt die Nominierung Gaucks. „Wir brauchen keinen Bundespräsidenten, der Wasser zu Wein macht und Lahme wieder gehen lässt, sondern einen, den wir respektieren können.“ Wobei, der andere wäre auch nicht so schlecht. Aber nun gut. „Alterschwede“ ist nicht so begeistert: „Dann wird es wohl Gauck werden, nach einem freundlichen Langweiler ein selbstgerechter Wichtigtuer.“ Na, na, na. Wirklich beschäftigt hat unsere User die Bürgerrechts-Vergangenheit Gaucks. Durfte er in der DDR ungehindert reisen? Und was sagt das aus? User „nichtdiemama“ sagt: „Reisen durften unter anderem fast alle Rentner, Schwerbehinderte und Todkranke. Ebenso fast alle Kirchenfunktionäre.“ Darauf erwidert „arthur- dent“: „Nun, dazu zaehlte Herr Gauck damals nicht.“

Auch Umfragen haben wir zum Thema Gauck durchgeführt. 56 Prozent halten die Nominierung Gaucks nicht für richtig. Eine Rolle dafür spielt sicher auch das Zustandekommen seiner Nominierung. „Verwunderterzeitungsleser“ sagt: „Um das Amt des Bundespräsidenten wird geschachert wie auf dem Trödelmarkt. Das lässt Gutes nicht erwarten.“ Christian Tretbar

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben