VOM NETZ GENOMMEN : VOM NETZ GENOMMEN

Was in dieser Woche bei Tagesspiegel.de Thema war.

von

Seit wir unseren „Zehlendorf Blog“, unser neues bezirkliches Online-Projekt, vor einem Monat gestartet haben, gab es vielfältige Reaktionen. Keine davon war rundum negativ. Wir haben das Gefühl, dass es für einen solchen Blog großen Bedarf gibt. Auch die jenseits des modischen Berlin-Getöses liegende Wahl unseres Pilotbezirks stieß auf Gegenliebe: Endlich richte „eine große Zeitung ihren Fokus auf ein ,echtes, gewachsenes‘ Stück Berlin ohne den üblichen ,Mitte-Hype‘“, schreibt unsere Leserin Susanne Schmidt. Denn, „das Leben an sich findet in allen Bezirken statt, nicht nur in Prenzlauer Berg, Friedrichshain oder Mitte“. Anderen Leserinnen und Lesern liegt daran, das Zehlendorf-Zerrbild einer reichen, aber langweiligen Villengegend zu kontrastieren. „Ein Stadtteil bietet meistens weit mehr als das, was Vorurteile gemeinhin hergeben“, schreibt zum Beispiel Elisabeth von Mezynski. Und Christian Hartwich regt mehr Geschichtliches an: „Besonders würde ich mich freuen, ab und zu mal etwas über die Historie dieses wunderbaren Fleckchens in Berlin zu lesen. Da gibt es ja eine Fülle, z.B. Zusammenleben mit den Amerikanern, historische Persönlichkeiten und Gebäude, Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft (Entdeckung der Kernspaltung etc.); vergessene Orte wie der alte Kontrollpunkt Dreilinden oder der S-Bahnhof Düppel usw.“ Markus Hesselmann

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar