Meinung : Von Mann zu Mann

-

Nicht jeder Soldat kann Feldherr sein, nicht jeder Politiker Stratege – aber ein Verteidigungsminister sollte das Terrain der Auseinandersetzung im Vorfeld genau inspizieren. Denn in diesem Ressort ist es besonders wichtig, dass der Chef überzeugt. Dass er den viel bewunderten Grundsätzen der Inneren Führung entspricht und fair führt. Darum werden die nächsten Wochen des Franz Josef Jung interessant zu beobachten sein. Die Entlassung zweier hoher Generale wird die Truppe ohnedies beunruhigen, weil das selten vorkommt. Dazu aber sind die Begleitumstände so, dass sie von Mann zu Mann vorher hätten besprochen werden müssen. Schon gar, wenn es nicht um Vorgänge geht, die den einen Generalssohn betreffen (gegen den übrigens seit Monaten ergebnislos ermittelt wird), sondern darum, dass die Generale dem Minister und dem Generalinspekteur bei einer Veränderung der Führungsstruktur nicht zustimmen. Nun, begründeten Widerspruch müssen die beiden an der Spitze aushalten. So demokratisch muss die Armee verfasst sein. Widerspruch ist noch nicht Obstruktion. Soldaten sind Staatsbürger in Uniform, Gehorsam aus Einsicht ist das Ziel. Ein strategisches. cas

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben