Meinung : Von üppig zu mager

-

Wie schön: Die Amtszeit der großen Koalition beginnt mit der Nachricht von einer stärkeren Konjunktur im kommenden Jahr. Nicht um ein, sondern um bis zu zwei Prozent könnte die deutsche Wirtschaft wachsen, sagen Experten. Die Folge ausgefuchster Politik ist das nicht, sondern schlicht die Angst der Bürger vor der steigenden Mehrwertsteuer ab 2007. Deshalb werden sie vorher noch rasch Autos oder Möbel kaufen. Um diesen Effekt voll auskosten zu können, haben die Koalitionäre darauf verzichtet, schon ab 2006 höhere Steuern zu verlangen – dann wären die Vorzieheffekte ausgeblieben. Doch was geschieht danach? Ab 2007 wird Einkaufen teuer sein wie noch nie. Zudem werden die Zinsen in Europa und den USA weiter steigen. Und dass die anstehenden Reformen der Pflege- und Krankenversicherung die Kauflust der Bürger steigern werden, glaubt niemand. Der Aufschwung wird also ein flüchtiger Gast sein. Um auf Dauer mehr Wachstum und gute Nachrichten zu bekommen, wird Schwarz-Rot dickere Bretter bohren müssen. brö

0 Kommentare

Neuester Kommentar