Meinung : Vor der Lufthoheit

DIE USA VERWERFEN DAS IRAK-DOSSIER

-

Was kommt vor einem Krieg gegen den Irak? Der Krieg der Interpretationen. Am heutigen Donnerstag will der oberste Waffeninspekteur Hans Blix dem Sicherheitsrat eine erste Einschätzung zum IrakDossiers abgeben. Die Bush-Regierung hat sich aber schon festgelegt. Sie hält den Bericht für unvollständig, was aus ihrer Sicht einen Militärschlag rechtfertigt. Es widerspricht tatsächlich jeder Logik, dass der Irak 1998 erst die UN-Inspekteure rausgeschmissen hat, um dann seine chemischen und biologischen Waffenprogramme einzustellen. Die Frage ist aber: Lässt sich beweisen, dass Saddam Hussein noch über Massenvernichtungswaffen verfügt? Bislang argumentieren die Amerikaner vor allem mit Fakten, die den Vereinten Nationen bekannt sind: Bevor die Inspekteure 1998 das Land verlassen mussten, hatten sie Indizien gefunden für chemische und biologische Kampfstoffe. Deren Verbleib klärt Saddam offenbar auch in seinem 12 000-Seiten-Dossier nicht auf. Die Frage ist: Reicht das als casus belli? Mit ihrer starken Positionierung sondiert die US-Regierung nun das Terrain im Sicherheitsrat. Denn obwohl sich die USA Handlungsfreiheit vorbehalten, wollen sie doch mit möglichst breiter internationaler Unterstützung und möglichst großer Kriegskoalition gegen den Irak vorgehen. Bevor die Amerikaner also die Lufthoheit über dem ganzen Irak anstreben, wollen sie in Sachen Dossier die Deutungshoheit in der Öffentlichkeit erlangen. Ein Kampf, der noch lange nicht gewonnen ist. clw

0 Kommentare

Neuester Kommentar