Meinung : Vorne und hinten

„Treue lohnt sich nicht“ vom 19. März

Ich habe mich im vergangenen Sommer bei der BVG darum bemüht, das Einsteigen in Busse wieder an allen Türen zu gestatten. Begründet habe ich dieses Anliegen mit der Praxis vieler Busfahrer, einerseits den Fahrausweisen vorn einsteigender Fahrgäste demonstratives Desinteresse entgegenzubringen und andererseits das Einsteigen durch die hinteren Türen zu dulden. Als älterer Fahrgast, der sich an die vorgegebenen Regeln hält und vorne einsteigt, hinten keinen Sitzplatz mehr vorfindet, weil die hinten geschwind Eingestiegenen (häufig Jugendliche) bereits alle Plätze belegt haben. Auf eine Beschwerde bei den Verkehrsbetrieben erhielt ich eine Belehrung über die Vorteile eines geregelten Fahrgastflusses durch vorderen Ein- und rückwärtigen Ausstieg; das angeschnittene Problem, das mit dem unerlaubten Zugang durch die hinteren Türen entsteht, fand keine Beachtung.

Klaus Kreibig, Berlin-Lankwitz

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben