Meinung : Warum Deutschland heute verliert!

Mauricio Estrella[Ekuador]

Anlässlich der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland bereitete das Ministerium für Tourismus von Ekuador den Besuch von Naturheilern, genannt Schamanen, vor, die die Stadien „reinigen“ sollten, in denen die Nationalelf spielt. Im Glauben dieser Naturheiler besitzen Pflanzen und Tiere Seelen, über die die Schamanen die spirituellen Kräfte bekommen, welche die „unsichtbaren“ mit den „sichtbaren“ Welten verbinden.

Der Sachverstand der sichtbaren Welt – Medien, Experten, Fußballspieler und Fußballfanatiker – geht davon aus, dass Deutschland Ekuador besiegt und als Erster der Gruppe A die Vorrunde beendet. Entscheiden wird das Spiel heute Abend jedoch die unsichtbare Welt. Und mit der ist Deutschland ohne eigene Schamanen nicht ausreichend im Einklang.

Genau wie die Fußballfans, die ihrem Ritual mit bemalten Gesichtern, Gesängen und Trommeln fröhnen, bemalen die Schamanen ihre Gesichter mit frischen Keimlingen in magischen Farbtönen; sie singen und tanzen und feiern die unendliche Suche nach anderen Welten. Um sich mit diesen anderen Welten vereinen zu können, trinken Schamanen als Beweis ihrer Macht ihr heiliges Getränk „Ayahuasca“, was so viel bedeutet wie „Band, das die Welt der Lebenden mit der der Toten verbindet“. In der sichtbaren Welt dagegen geben die deutschen Fußballer Anti-Doping-Proben ab, um zu beweisen, dass ihre Leistung nichts mit magischen Substanzen zu tun hat.

Die Schamanen der vorkolonialen Völker berichteten von menschenähnlichen Wesen, die vom Himmel über erleuchtete Pfade herabstiegen; heilige Flüge erheben Schamanen in Sphären, in denen sie mit spirituellen Welten kommunizieren. Die deutschen Superstars des Fußballs steigen aus Flugzeugen, und ihren Weg erleuchtet allenfalls die Werbung.

Heute Abend zählt nicht die Logik des Fußballs, sondern die der Schamanen: Und die werden alles tun, was in ihrer Macht steht, damit die ekuadorianische Nationalmannschaft Gruppenerster wird. Die Deutschen haben die Rituale der Schamanen im Vorfeld des Spiels heute in Berlin verfolgen können.

Denn, glaubt man den Schamanen, dann gewinnt am Ende der, der die spirituelle Macht hat – und die hat Ekuador.

Der Autor arbeitet als Fernsehjournalist in Deutschland.

0 Kommentare

Neuester Kommentar